Logo
Camera & Photo — Geschichte und Geschichten

Historisches

Zum 90. Todestag von Robert Scholz

R.Scholz-1913.jpg

" Er gehörte zu den Menschen, deren Arbeit bei unzähligen Anderen die Freude an der Heimat
erweckt und erhalten hat, das bleibt ihm unvergessen."

So stand es im Nachruf des "Neuen Görlitzer Anzeiger" zum Tod des Görlitzer Fotografen Robert Scholz am 21.10.1926

Scholz-Peterskirche.jpg

Neißeblick mit Peterskirche und Fußgängerbrücke

Robert Scholz, in Bunzlau geboren, eröffnete 1867 eine "Anstalt für Photographie, Lichtdruck und Zinkotypie" in Görlitz in der Bismarckstraße 9. Er fotografierte in seiner Zeit alles was in Görlitz Wert hatte gezeigt und auf Photoplatte festgehalten zu werden. Visit- und Cabinetkarten, Architektur, Kunstgewerbe, Technik, Industrie. Seine Stadtansichten sind vielen Görlitzern und ihren Gästen wohlbekannt. Auch der Denkmalschutz hat an diesen Bildern großes Interesse.
Nach dem Ausscheiden von Robert Scholz im Jahre 1920 übernahmen seine Söhne Geschäft und Atelier und führten es bis 1945 weiter. Danach ging es an den Fotografenmeister Kühne bis es nach 1970 geschlossen wurde.

Scholz-Landeskrone.jpg

Blick zur Landeskrone

Heute erinnern nur noch die Bilder, es konnten Tausende seiner Glasplatten gerettet und dem Ratsarchiv Görlitz übergeben werden, an den großen Fotografen. Seine Grabstelle auf dem Görlitzer Friedhof existiert nicht mehr, und im Jahre 2012 wurde auch das Atelierhaus im Hof der Bismarckstraße 9 abgerissen.

Scholz-Garten.jpg

Das Atelierhaus von Robert Scholz